Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. An- und Abmeldungen sind schriftlich vorzunehmen. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung der gesetzlichen Vertreter erforderlich. Die Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen zum Monatsende und ist nur schriftlich wirksam.
2. Unterrichtszeit/ Ferienregelung: Eine Unterrichtsstunde dauert 30 bzw. 45 Minuten (im Vertrag geregelt). Der Unterricht findet in der Regel einmal wöchentlich statt, außer an Feiertagen und in den Schulferien. Die Ferien der Musikschule orientieren sich an der Ferienordnung der allgemeinbildenden Schulen im Bundesland Niedersachsen.
3. Unterrichtsgebühren werden auf 12 Monate umgelegt und sind jeweils zum 1. eines jeden Monats zu entrichten. Es erleichtert unsere Arbeit, wenn sie einem Lastschriftverfahren für die Unterrichtsgebühr zustimmen. Erfolgt die Zahlung zu einem späteren Zeitpunkt, kann eine Bearbeitungsgebühr erhoben werden. Zahlungspflicht besteht auch bei Erkrankung oder Fernbleiben des Kindes aus sonstigen Gründen sowie an Feiertagen. Eine Abrechnung einzelner Stunden ist nicht möglich. Bei Unterrichtsausfall durch Erkrankung der Lehrkraft, bis zu drei Unterrichtseinheiten im Kalenderjahr, erfolgt keine Erstattung des Entgeltes. Es besteht kein Anspruch darauf, dass der Unterricht nachgeholt wird. Darüber hinausgehender Unterrichtsausfall aus gleichem Grund wird entweder nachgeholt oder die anteiligen Unterrichtsentgelte auf Antrag zum Monatsende erstattet. Bei Unterrichtsausfall in Folge höherer Gewalt besteht kein Anspruch auf Nachholung oder Gebührenerstattung. Wenn die Mindestteilnehmerzahl in den Kursen unterschritten wird kann die Unterrichtszeit verkürzt werden.
4. Instrumente werden für die Musikalische Früherziehung während des Unterrichts zur Verfügung gestellt. Für den Blockflötenunterricht sind eigene Instrumente mitzubringen.
5. Aufsichtspflicht besteht nur während des Unterrichts. Die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten sind gehalten ihre Kinder pünktlich vom Musikunterricht abzuholen.
6. Schlussbestimmungen: Sollte eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen ungültig sein, so bleibt die Wirksamkeit des Vertrages in anderen Punkten bestehen. Es gelten grundsätzlich die aktuellen Geschäftsbedingungen.